Mitglieder

Einige unserer Mitglieder im Porträt (in alphabetischer Reihenfolge):

Jalin Alfar
Jalin BühneJalin Alfar heißt eigentlich Svend Stein-Angel und ist in doppelter Hinsicht Illusionist: In seinem Hauptberuf als Film-Regisseur kreiert er „filmische Illusionen“, indem er Werbespots und TV-Serien dreht. Gleichzeitig ist er seit Kindesbeinen ein passionierter Zauberer. Als kreativem Kopf macht es ihm großen Spaß, Magie ungewöhnlich, spannend und sehr visuell zu inszenieren. Zu seinen Spezialitäten zählen u.a. Themenmagie (Magieshows zu vorgegebenen Themen) und Messe- & Marketingmagie rund um Produkte und Marken. Ob im kleinen Kreis bei Close-Up-Magie oder auf der Bühne – immer geht es ihm darum, für den Zuschauer die Welt für kurze Zeit zum Stillstand zu bringen.
www.jalinalfar.com

Emanuele Biscosi
Porträt Emanuele BiscosiEmanuele bringt die Sonne Italiens in den Münchner Zirkel. Unverkennbar ist sein Italo-Deutsch, unvergeßlich seine Bühnenfigur des “Don Gnocchi”, mit der er italienische Klischees karrikiert. Sein charmanter Humor wird ergänzt durch originelle Präsentationsideen und eine hohe Meisterschaft in der Kartenkunst. In seinen Händen sehen die schwierigsten Griffe kinderleicht aus.
www.magicomedy-biscosi.de

Thomas Fraps
Porträt Thomas FrapsEr stellt seit 1994 als professioneller Zauberkünstler die Naturgesetze auf den Kopf, die er zuvor als diplomierter Physiker mühsam erlernt hat. Dies hat nicht nur seine Eltern verwundert, sondern mittlerweile auch unzählige Zuschauer weltweit, sei es bei einer Supercomputer-Konferenz in San Diego oder der Eröffnung einer Klärschlammverbrennungsanlage in Schongau. Er ist Preisträger bei Zauberweltmeisterschaften (FISM 2000) und wurde als Mitglied des Ensembles “Die Fertigen Finger” in Las Vegas von Siegfried und Roy mit dem SARMOTI-Award (1998) und von der Academy of Magical Arts in Hollywood mit einem „Zauber-Oscar“ (2006) ausgezeichnet. Zusammen mit seinem Kollegen Pit Hartling, präsentiert Thomas Fraps seit 2004 das Theaterprogramm “Metamagicum – Wunder Witze Wissenschaft”, was ihm einen einjährigen Ausflug als Moderator ins Bayerische Fernsehen (2006) und ein Protrait in der Wissenschaftszeitschrift “Nature” (2005) eingebrockt hat. Nebenbei organisiert er (gemeinsam mit Gaston) seit 1994 die Münchner Zauberwochen und monatlichen Magic Monday Shows. Seit 2008 ist er Berater einer Forschungsarbeit in Neurowissenschaften an der Munich Graduate School of Neuroscience.
www.thomasfraps.com

René Frotscher
porträt_rene_frotscher René versteht sich als deutschen Botschafter britischen Humors. Kein Wunder, ist er doch in England aufgewachsen. Daher zaubert er mit einem ganz eigenen Humor, stilvoller Komik, Wortwitz und dichter Interaktion mit dem Publikum. Nichts ist bei ihm unmöglich, und so kann es sein, daß unterschriebene Spielkarten plötzlich an der Zimmerdecke kleben oder Geldscheine in einer Frucht auftauchen. 2010 wurde René mit seiner „English Humour“-Nummer beim internationalen Zauberwettbewerb in Zell am See ausgezeichnet. Im TV war er bereits in England, Deutschland, Japan und Argentinien zu sehen.
www.renemagic.com

Markus Laymann
Porträt Markus LaymannMarkus Laymann ist Rechtsanwalt und Zauberkünstler, was nur auf den ersten Blick etwas eigentümlich anmutet. Beiden – den Anwälten und den Zauberern-  ist schließlich gemeinsam, dass sie Wirklichkeitsverkäufer sind. Und nicht jedermann ist sich sicher, wer von beiden die größeren Täuschungskünstler sind. Zauberisch beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit Mentalmagie und kabarettistisch-magischem Entertainment und ist mit seinem Programm “Ein Kurzausflug ans Ende des Verstandes” ein gefragter Party- und Bühnenzauberer im ganzen bayerischen Raum. Außerdem tritt er mit dem abendfüllenden Vortragsrogramm “Über die Kunst zu zaubern” regelmäßig in Kleinkunsttheatern in ganz Deutschland auf. Seit einigen Jahren ist er auch Vorsitzender des OZ München. www.magic-marketing.info