MMC in Ebersberg

Dieses Jahr ladet der Club der Zauberer München eV wieder zu einer MMC ein. Diesmal in Ebersberg im Alten Speicher.

Termin ist der 3. Oktober.

Da dies das letzte Oktoberfestwochenende ist, ist es ratsam sich frühzeitig um eine Übernachtungsmöglichkeit zu kümmern.

Das Nachtmahl von San Gabriele —Ausverkauft—

—Ausverkauft —

Am 8.11.2014 um 18:30 wird es wieder richtig gruselig-lustig: Erneut findet das einzigartige Zauber-Dinner-Spektakel „Das Nachtmahl zu San Gabriele“ mit bizarrer Zauberei und einem exklusiven 3 Gänge Menü statt. Nie hat Gruseln mehr Spaß gemacht!

Tickets können hier bestellt werden.Nachtmahl DINA6 2014 vorne

 

Workshop Täuschungskolleg: Pit Hartling – Memoriertes Spiel, 06.04.2014

Beginn:13.00 Uhr,
Dauer: ca. 6 Stunden
Vereinsheim Berg am Laim
Kosten: 85,00 EUR für OZ Mitglieder u. Bewerber / 95,00 € für Nichtmitglieder
Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung erforderlich bei Markus@laymann.de

In diesem Workshop geht es um Konzepte, Tricks und Handhabungen mit dem Memorisierten Spiel im Allgemeinen und dem Tamariz-Stack im Besonderen.

Seminar Christian Engblom, 20.3.2014

Ort: Rhaetenhaus, 20 Uhr
Kosten: Frei für Mitglieder OZ/ Zauberring und Bewerber mit Beitrag, 20 EUR für Nichtmitglieder; Seminar im Rahmen der MZvD-Zirkeltournée

Der in Schweden geborene und in Finnland lebende Profi-Zauberkünstler Christian Engblom ist den Kennern der Szene schon lange kein Unbekannter mehr. Spätestens seit seinem inzwischen legendären Anti-Faro-Move hat er sich in der internationalen Karten- und Close-up Szene einen Namen gemacht. Als Profi deckt er inen weiten Bereich von Bühnen- und Partyzauberei bis hin zu Kreuzfahrtschiffen und Tradeshows ab. Seine Liebe gehört der Karten- und Close-up Zauberkunst. 2003 konnte er den 1. Preis bei den finnischen Close-up Meisterschaften gewinnen. Noch bekannter wurde er in der Zauberszene durch seine kommerziellen Kunststücke Troubled Oil and Water und sein unschlagbares Kartenspielaustausch-Gimmick The Cooler, welches viele als eine der Besten und täuschendsten Methoden zum Austauschen eines Kartenspiel in voller Sicht bezeichnen. Christian arbeitet schon lange mit der spanischen Kartelegende Dani DaOrtiz zusammen und ist festes Mitglied der grandiosen Truppe The Fat Brothers, die aus Christian, Dani DaOrtiz und Miguel Angel Gea besteht und die von Juan TAMARIZ einfach nur The 3 Kings of Magic genannt wird. Die drei absolvierten bereits mehrere internationale Seminartourneen, die sie u.a. auch in die USA und ins Magic Castle führten. The Fat Brothers produzierten auch schon einige DVDs, auf denen ganz hervorragende Kunststücke zu sehen und zu lernen sind. Christian Engblom ist Mitherausgeber von Dani DaOrtiz magischer Zeitschrift El Manuscrito, welches bereits jetzt zu den begehrtesten magischen Underground-Magazinen zählt. In seinem Seminar geht es – wie er selbst sagt – weniger um das wie als um das warum. Natürlich werden alle Routinen bis ins kleinste Detail erklärt, jedoch liegen der Schwerpunkt und der Wert dieses Seminarvortrages in den unglaublichen Feinheiten und Denkweisen, die in Christian Engbloms Routinen einfließen – kein Wunder, wenn man so lange Zeit mit den Top-Stars der spanischen Schule der Zauberkunst zusammen ist. Das spanische Denken ist in seinen Routinen offensichtlich und wir können alle nur davon profitieren. Es ist das erste Mal, dass Christian in Deutschland eine Seminartournee abhält. Freuen Sie sich auf ein ein spannendes Seminar auf allerhöchstem technischen Niveau. Es sind Seminarunterlagen in deutscher Sprache vorhanden und Christian wird auch ein paar seiner Kreationen zum Verkauf dabei haben.

The Dirty Lecture von Alexander De Cova

Die OZ von München durfte sich am 17. Oktober 2013 über den Besuch von Alexander De Cova freuen, der sein Dirty Lecture Seminar hielt.
Neben Tuch durch Mikrofonständer, seinem Internettrick, Zeitungsvorhersage mit Überraschung und Boxed erklärte er auch noch andere Gemeinheit und Weisheiten, die richtig frech sind. An Ideen fehlt es ihm nicht und alle Effekte erklärt er auch in seiner Zeitschrift NAM. Seine Dirty Dove (Seminarzeitung) konnte man natürlich auch bei im erwerben.

In diesen zweieinhalb Stunden bewieß De Cova, dass man mit einfachen Mitteln verblüffende Effekte präsentieren kann. Und wer zu faul zum Basteln war, konnte natürlich einige der Requisiten bei ihm kaufen, wie den Bastelbogen.

Wir dürfen gespannt sein, was Alexander De Cova uns noch präsentieren wird.